UST XVII Preferred Equity, Ltd. und UST XVIII Investors, Ltd.

Bei diesen beiden Fonds handelt es sich um Beteiligungsangebote, deren Investitionsziele Projektentwicklungen in den USA waren (sogenannte Projektentwicklungsfonds). Ziel solcher Investitionen ist die Erzielung hoher Renditen bei gleichzeitiger Inkaufnahme höherer Risiken.

Rechtlich waren die Fondsgesellschaften UST XVII Preferred Equity, Ltd. und UST XVIII Investors, Ltd. so konstruiert, dass privaten Investoren die Beteiligung an der Muttergesellschaft UST Joint Venture Opportunity I, L.P. ermöglicht wurde, an der auch das in Dallas beheimatete Projektentwicklungsunternehmen Hillwood beteiligt war. Beide Fonds wurden vor der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2007 aufgelegt und platziert.

Während der UST XVII ursprünglich in Bezug auf Ausschüttungen und Kapitalrückführungen vorrangig an der Muttergesellschaft beteiligt war, hielt der UST XVIII seine Beteiligung nachrangig. Im Rahmen eines Gesellschafterbeschlusses im Jahr 2013 wurde dieser Gesellschaftsvertrag der Muttergesellschaft mit mehrheitlicher Zustimmung der Anleger geändert. So erhält die Fondsgesellschaft UST XVII (bisher 50 %-Gesellschafterin der Muttergesellschaft) ab 2014 nun 65,5 % von sämtlichen Ausschüttungen, die die Muttergesellschaft insgesamt an ihre Gesellschafter vornimmt. Die Fondsgesellschaft UST XVIII erhält ab 2014 gleichrangig zu allen anderen Gesellschaftern der Muttergesellschaft 25 % von sämtlichen Ausschüttungen, die die Muttergesellschaft insgesamt an ihre Gesellschafter vornimmt. Der amerikanische Partner Hillwood ist im Jahr 2013 aus der Muttergesellschaft ausgeschieden.

Bisher hat die Fondsgesellschaft UST XVII Kapitalrückführungen in Höhe von insgesamt ca. 69 % (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) an ihre Anleger vorgenommen. Anleger des UST XVIII haben bisher Kapitalrückführungen von ca. 20 % (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) erhalten. Die nächsten Kapitalrückführungen sind für den UST XVII mit ca. 25 % (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) und für den UST XVIII mit ca. 20 % (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) für Juni 2022 angekündigt, sodass der UST XVII dann eine gesamte Kapitalrückführung von ca. 94 % (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) und der UST XVIII dann eine gesamte Kapitalrückführung von ca. 40 % (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) aufweist. Mit weiteren Kapitalrückführungen in 2023 und den Folgejahren wird gerechnet, da die Muttergesellschaft – wie bereits in den Vorjahren – den Verkauf der im Bestand gehaltenen Immobilienprojekte vorantreibt.

UST XVII Preferred Equity, Ltd. und UST XVIII Investors, Ltd.
zurück
E-Mail
E-Mail
News
Jobs